Hormon Yoga – lässt die Schmetterlinge wieder fliegen!

Hormonelle Umstellungen können unseren Körper, Geist und Seele teilweise stark beeinflussen. Und uns teilweise auch sehr in unserem Leben und Alltag beinträchtigen.

Sehr häufig kommen hormonelle Schwankungen in den Wechseljahren einer Frau vor. Der Körper bereitet sich auf eine neue Lebensphase vor! Nun steht nicht mehr das Familien- und Erwerbsleben im Vordergrund, sondern man kann wieder zu sich finden. Jedoch verspühren viele Frauen in dieser Umstellungsphase des Körpers auch nicht ganz so positive Nebenwirkungen. Aber auch in jüngeren Jahren kommen Hormonschwankungen nicht selten vor, denn auch die heutigen teilweise stressigen Lebensumstände oder unsere Umwelt können unsere Hormonwelt stark beeinflussen. So dass es zu Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen oder sogar Unfruchtbarkeit führen kann. Hier kann Hormon Yoga helfen!

 

Hormon Yoga wirkt sich positiv auf unsere Energie aus und aktiviert so die Hormone!

Völlig ohne Medikamente kann das Hormon Yoga uns wieder in unsere hormonelle Balance bringen und die Hormonproduktion anregen oder sogar die Beschwerden ganz oder teilweise ausschalten!

Entwickelt wurde das Hormon Yoga von Dinah Rodriguez, einer aus Brasilien stammenden Psychologin. Ihr Yoga wirkt sich positiv auf die Hormonproduktion in der Schildrüse, den Nieren und den Eierstöcken aus. Eine wichtige Rolle ist das Zusammenspiel von Atmung, Asanas, Geist und Seele.

Hormon Yoga kann von von jedem praktieziert werden. Die Asanas werden immer individell auf die Teilnehmer abgestimmt, so dass am Ende jeder die Übungen auch zu Hause machen kann. Denn die regelmäßige Praxis ist wichtig um die gwünschten Erfolge zu erziehlen. Zu Anfang sollte man jeden Tag ein paar Übungen machen, nach und nach kann man dazu übergehen, das Hormon Yoga etwa 2 mal in der Woche zu praktiziern.

Das Hormon Yoga basiert auf einer Mischung aus dem traditionellen Hatha Yoga und dem Kundalini Yoga. Ganz besonders wichtig ist die Aktivierungsatemtechnik aus dem Kundalini Yoga. Mit dieser ein Energiefluss gebildet, zusammengefasst und dann ganz gezielt in die einzelnen hormonbildenden Organe geleitet wird. Allen die dieses besondere Yoga ausprobieren wünschen wir viel Freude und den gewünschten Erfolg dabei.   © Maygutyak – Fotolia.com

Please enter these characters in the following text field.

The fields marked with * are required.

New Community Features
Einblicke in eure Yoga Spaces #MeinYogaSpace

Wir haben die greenyoga Community gefragt, wo sie Yoga praktizieren oder meditieren und was... [more]

Das richtige Meditationskissen finden:...

„Finde einen entspannten Sitz.“ Oft ist das der erste Satz, den wir in einer angeleiteten... [more]

Künstlerin Yani Hamdy im Interview:...

Was steckt hinter einer fertigen Illustration? Yani Hamdy hat unseren Yogakalender 2023 kreiert... [more]

#MeinYogaSpace | Inspiration für deine...

Erhalte hier Einblicke in die privaten Yogaräume unserer Community. Wir wollen dich inspirieren,... [more]

5 Morgenrituale für mehr Struktur und...

Die Zeit, die ich mir morgens für meine „Rituale“ nehme, ist mir heilig (deswegen auch das Wort... [more]

Morgenroutinen für einen energiereichen...

Die Integration kleiner Rituale am Morgen kann der Schlüssel für mehr Energie und ein gutes... [more]

7 Yoga-Haltungen für LäuferInnen

Yoga gilt als ideale Ergänzung zu zahlreichen Outdoor-Sportarten: So auch zum Laufen. Wer die... [more]

Gesunder Rücken | 12 Minuten sanftes Yoga

Tue dir und deinem Rücken mit dieser 12-Minuten-Sequenz etwas Gutes! Yogalehrerin Wina leitet... [more]

Entspannung für Nacken & Schultern | 12...

Gönne dir heute 12 Minuten Selfcare mit dieser sanften Yoga-Sequenz. Yogalehrerin Wina führt dich... [more]

Übersichtlicher Yin Yoga-Guide für...

Yin Yoga bietet sich ideal für AnfängerInnen an. Aber auch fortgeschrittene Yogis und Yoginis... [more]