Der achtsame Weg zur Inklusion: Wie Halfmoon die Wellness-Industrie verändern will

Der achtsame Weg zur Inklusion: Wie Halfmoon die Wellness-Industrie verändern will

Ein Interview mit Halfmoon-Inhaberin Andrea Morris

Andrea-Morris

Andrea Morris

B YOGA-GRÜNDERIN & INHABERIN VON HALFMOON

Für Andrea Morris war Yoga schon immer mehr als nur ein Hobby; es war Ritual, Zufluchtsort und eine bleibende Leidenschaft. Andrea ist die Entwicklerin der B MAT und die Gründerin von B Yoga. Ihr liegt nichts mehr am Herzen, als ihre Leidenschaft mit der Welt zu teilen und ihre hochwertigen, liebevoll kreierten Produkte Yogabegeisterten rund um den Globus zugänglich zu machen. Vor diesem Hintergrund lag es für Andrea nahe, 2018 das ebenfalls in Kanada beheimatete Label Halfmoon in die B Yoga-Familie aufzunehmen, um auf diese Weise mit einer erweiterten Produktpalette noch mehr Yogis rund um die Welt erreichen und begeistern zu können.

Das kanadische Label Halfmoon ist ein Teil der B Yoga-Familie und stellt Yoga- und Meditationsaccessoires für höchste Ansprüche her. Dabei hat Halfmoon eine klare Zielsetzung: Yoga als Quelle der Inspiration und Sinngebung so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen. Wir haben uns mit Labelchefin Andrea unterhalten über Diversität, Inklusion und den Einfluss, den die Wellness-Industrie darauf nehmen kann.

greenyogashop: Stell euch bitte erst einmal vor. Wer steckt hinter Halfmoon und was sind eure Mission und Vision?

Andrea: Hallo, ich bin Andrea, stolze und dankbare Inhaberin von Halfmoon. Unsere unerschütterliche Vision ist es, Menschen überall zu inspirieren, ihr Leben auf die bestmögliche und ausgeglichenste Weise zu leben. Unsere Mission ist es, wunderschön gestaltete Yoga- und Meditationsartikel zu schaffen, die dich auf deiner Achtsamkeitsreise begleiten und unterstützen.

 

greenyogashop: Ihr habt einen Anti-Rassismus-Aktionsplan auf eurer Website veröffentlicht, in dem ihr sagt: "Wir fühlen uns zutiefst verpflichtet, einen positiven und dauerhaften Wandel in der Wellness-Branche herbeizuführen, und wir sind jetzt bereit, achtsam voranzugehen und Maßnahmen zu ergreifen." Was hat euch motiviert, diese Themen nicht nur in euer Marketing zu integrieren, sondern auch eure Unternehmensstruktur zu verändern, indem ihr eine Diversity, Equity & Inclusion Taskforce (Diversitäts-, Gleichheits- und Inklusionsarbeitsgruppe) gegründet habt?

Andrea: Marken können heutzutage mehr tun, als nur Produkte zu verkaufen; sie können wichtige weltweite Angelegenheiten und Missionen fördern. Wir bei Halfmoon nehmen diese Realität nicht auf die leichte Schulter. Es ist eine Verantwortung. Vor diesem Hintergrund haben wir in diesem Jahr eine PURPOSE-(Sinn-)Säule zu unserer Unternehmensstrategie hinzugefügt – in der Erkenntnis, dass wir heute eine globale Plattform haben, die es uns ermöglicht, Angelegenheiten mit einer größeren Reichweite als je zuvor zu unterstützen. Unsere "Diversity, Equity and Inclusion Taskforce" ist ein Beispiel für eine wichtige Initiative, die unter diese neue Säule fällt. Wir haben nicht alle Antworten oder Erfahrungen in diesem Bereich, aber was wir haben, ist Engagement, Überzeugung und Tatkraft. Wir haben Fachexperten hinzugezogen, die uns auf diesem Weg aufklären und leiten, denn wir wissen, dass dies eine langfristige Initiative für uns ist. Die Arbeit in dieser Taskforce hat uns bisher die Augen geöffnet und uns demütig gemacht. Wir setzen uns langfristige Ziele für unsere Organisation und gehen die Dinge wirklich langsam an, um sicherzustellen, dass unsere Pläne intern richtig integriert werden.

Halfmoon-2


greenyogashop: Du hast an einem Anti-Rassismus-Kurs zum Thema "Führen für Vielfalt, Inklusion" teilgenommen. Was war deine wichtigste Erkenntnis aus diesem Kurs?

Andrea: Ich würde sagen, die größte Erkenntnis für mich war die Erinnerung daran, dass es sich nicht um ein Rennen, sondern um einen Marathon handelt. Wir müssen es mit unserer DEI-Taskforce langsam angehen und sicherstellen, dass unsere Roadmap und unsere Initiativen intern richtig integriert sind; dass es eine echte interne Verbindung zu unserer Arbeit und ein Verständnis für die große Bedeutung dahinter gibt. Dies ist eine tiefgreifende Arbeit und wir müssen achtsam sein und es langsam angehen lassen.


greenyogashop: Wie integriert ihr Meditation in eure Unternehmenskultur? Was ist deine Lieblingsmeditation?

Andrea: In diesen unvorhersehbaren Zeiten bieten wir regelmäßig virtuelle Meditations- und Yogakurse unterschiedlicher Dauer, Genres, Lehrer und Intensität an. Mein Favorit ist eine 15minütige geführte Morgenmeditation mit Atemarbeit, die mich erdet und das Tempo für den Tag vorgibt. Einfach und doch so effektiv und ein großartiges Mittel, um unser Team energetisch zusammenzubringen. Himmlisch!

Halfmoon-3


greenyogashop: Wie kann uns Meditation auf dem Weg zu einer inklusiven Wellness-Industrie helfen?

Andrea: Ich möchte betonen, dass ich kein Experte auf diesem Gebiet bin; ich bin Studentin. So wie ich es sehe, kann Meditation, die Achtsamkeit, Empathie und Mitgefühl fördert, uns sicherlich dabei helfen, uns mit der Inklusion im Wellnessbereich zu verbinden und sie voranzutreiben. Meditation kann zu gestärkten Beziehungen und einem besseren Verständnis für die Bedeutung unserer Verbundenheit führen – zu der Erkenntnis, dass alles, was wir tun, Auswirkungen auf andere hat und umgekehrt. Diese Erkenntnis kann die Inklusivität im Wellnessbereich nur unterstützen und fördern.


halfmoon-logo

HALFMOON

Das kanadische Label Halfmoon wird mit Herzblut von begeisterten Yoga-Liebhabern betrieben, deren Firmenphilosophie auf fünf Säulen beruht: Authentizität, Verantwortung, Offenheit, Einzigartigkeit und Fokussiertheit. Mit diesem Konzept kreiert Halfmoon hochwertige Produkte, um Yogis rund um die Welt auf ihrer Yoga-Reise zu begleiten und unterstützen.

Bitte gib die Zeichenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel