Gut aussehen, sich gut anfühlen und das Workout funktional unterstützen: Die perfekte Leggings für Yoga, Pilates, Fitness und Co. muss einiges mitmachen. Flexibilität, ein körperbetonter Schnitt, atmungsaktive und antitranspirante Materialien sowie optimale Passform - ohne peinliches Verrutschen - sind einige Punkt, auf die du bei der Wahl deiner neuen Lieblingsleggings achten solltest. Wir verraten dir in diesem Blog-Beitrag, welche Leggings perfekt zur dir passt!
Wer kennt es nicht.. Man hat die Sommerkleider noch nicht zurück in den Schrank verbannt, dann entdeckt man im Supermarkt bereits die ersten Vorboten von Weihnachten: Dominosteine, Lebkuchen und viele weitere süße Leckereinen scheinen ihrer Zeit voraus. Doch nach einem ersten genervten Augenrollen stellt man fest, dass die Weihnachtszeit viele schönen Seiten hat. Gemütliche Stunden mit Freunden und Familie, gutes Essen und natürlich tolle Anlässe jemanden nahstehenden mit einem liebevoll ausgewählten Geschenk zu überraschen.
Wer kennt es nicht, der ungeliebte Wecker reißt einen unsanft aus dem Schlaf, man schaut raus es ist noch stockduster, da überlegt man sich zweimal ob man sich auf die Yogamatte schleppt oder lieber nochmal die Augen zu macht. Man entscheidet sich fürs Bett, um dann eine Stunde später aus dem Bett zu springen und ohne Frühstück und total gestresst aus dem Haus zu hetzen.
In der heutigen hektischen und stressigen Zeit fehlt uns durch unsere vielen Tätigkeiten im Sitzen immer mehr der Ausgleich und die Bewegung. Haltungsschäden, Rückenschmerzen und auch manche seelische Erkrankung können daraus resultieren. Yoga kann bewirken, dass unsere Körperwaage wieder ins Gleichgewicht kommt und schafft einen energetischen Ausgleich für Geist und Seele.
Yoga ist mittlerweile ein fixer Bestandteil vieler Menschen, die einen Ausgleich im Alltag suchen. Es gibt zahlreiche Yogakurse, Yogatreffs und unendlich viel Lektüre darüber. Immer beliebter werden auch Yogareisen, die Sport und Urlaub wunderbar vereinen. Du möchtest, dass dein Urlaub noch aufregender, entspannter und unvergesslich wird? Dann nimm dir die folgenden fünf Tipps für deinen nächsten Yogaurlaub zu Herzen. Es lohnt sich definitiv.
Hast du auch schon eine Mala, die dich bei deiner Mediation und oder bei deinen Mantras begleitet? Oder fragst du dich: Was ist eigentlich eine Mala? Was macht eine Mala so besonders? Dann bist du hier genau richtig! Denn heute berichten wir über eine Perlenkette, welche weit mehr als ein Schmuckstück ist!
Wir vom greenyogashop leben es bereits im vollen Umfang– Green Yoga! Das bedeutet für uns nicht nur regelmäßiges Yoga zu praktizieren, sondern die dadurch erlernte Achtsamkeit und viele Weisheiten aus dem Yoga in seinem Alltag voll und ganz zu integrieren und einfließen zu lassen!
Habt ihr das auch schon bemerkt? Man schaut auf den Kalender und sieht: es ist Mitte November! Was eigentlich bedeutet der Herbst ist da! Es gibt bunte Blätter, die Kinder sammeln Kastanien, man trinkt wieder Yogitee, es gibt den ein oder anderen Herbststurm mit Schmuddelwetter und es sind gar nicht mehr so viele Tage bis Weihnachten, bis zum heiligen Abend! Wir vom greenyogashop haben uns gedacht, dass man die Schmuddelwettertage doch wunderbar dazu nutzen kann, sich einmal Gedanken um die Geschenke für die Liebsten zu machen, damit man sich dann in der besinnlichen Weihnachtszeit wirklich besinnen kann!! Daher hier einfach mal ein paar super Geschenk-Ideen zu Weihnachten für jeder Mann und Frau zusammen gestellt.
Mach doch während der Arbeit mal eine richtige Pause, atme tief durch und finde deine Mitte wieder! Business Yoga bietet dir viele Möglichkeiten zur Stressbewältigung und kann dich vor einem Burnout oder Depressionen schützen.

Nada Yoga

Heilen durch Lauschen. So kann man den Kern von Nada Yoga – auch Yoga des Klangs – zusammenfassen. Nada Yoga kann zu einem Zustand vollständiger Ruhe führen und wirkt dadurch stark befreiend und blockadenlösend.Die Praxis des Nada Yoga beruht auf altem indischen Wissen über die Wirkung von Klängen – insbesondere auf den feinstofflichen Körper mit seinem System von Energiebahnen und -zentren: Den Nadis und Chakras. Musik und Klänge wurden von vielen indischen Weisen und Yogis als mächtiges Heilmmittel vieler geistiger, emotionaler und körperlicher Probleme angesehen – und auch als Weg, Erleuchtung zu erlangen.
Der Mondgruß ist ein ideales Workout um von einem hektischen Tag abzuschalten und gegen Abend zur Ruhe zu kommen. Oder wenn man wach im Bett liegt und sich hin und her dreht, ist der Mondgruß auch ein wunderbares Hilfsmittel um seine Gedanken zu verlieren und sich wieder in sein inneres Gleichgewicht zu bringen. Man könnte den Mondgruß als Schwester des Sonnengrußes bezeichnen, da er sozusagen das Gegenstück ist. Wenn es beim Sonnengruß darum geht, energiegeladen in den Tag zu starten, liegt die Kraft des Mondgrußes in der Ruhe und der Energiebündelung.
Yogareisen gewinnen in aller Welt immer mehr an Bedeutung – längst haben sich viele Reiseanbieter in Sachen Yoga und Yogareisen spezialisiert und bieten Reisen in alle Herrenländer an, von der Nordsee bis nach Indien.
Die einen kaufen sündhaft teure Federkernmatratzen, um sich zu entspannen und hoffen dann auf einen guten Schlaf. Yoga Nidra, auch bekannt als „Schlaf des Yogi“, findet auf einer Yogamatte statt und kommt mit 30 Minuten aus. Diese halbe Stunde hat einen Revitalisierungseffekt wie zwei Stunden erholsamer Schlaf.
So wie der Name bereits vermuten lässt ist Yogalates eine Komposition aus Yoga und Pilates. Seine Anfänge findet das Yogalates Anfang 2000 in den USA.

Vag Yoga

Vag Yoga ist eine Yogaform des Einklangs und wird oft in Begleitung mit verschiedenen Mantras praktiziert. Das Ziel ist es am Ende der Yogastunde einen meditativen Zustand zu erlangen. Nach dem Sanskrit steht das Wort Vag für den Klang im bedeutenden Sinne.
Beim Sonnengruß treffen grundsätzlich alle wichtigen Asanas des Hatha Yogas in einer Reinfolge zusammen. Daraus entsteht somit ein Fluss von Bewegungsabläufen.
Yoga in der Schwangerschaft kann durch bestimmte Asanas und Meditations- und Atemübungen sehr gut auf die Entbindung vorbereiten. Es ist nicht nur eine wunderbare Geburtsvorbereitung, sondern bietet auch die Möglichkeit seinen eigenen Körper in der Schwangerschaft noch besser zu spüren und sich in ihm rundum wohlzufühlen.
Das Sanskrit ist eine völlig eigene Sprache, welche aus dem uralten Indien stammt. Sie wird auch als die heilige Sprache der Gelernten in Indien bezeichnet. Das Wort Sanskrit an sich trägt die Bedeutung edel, verfeinert oder geweiht. Sanskrit ist eine gleich bedeutungsvolle Sprache wie das Latein für die Europäer.

Raja Yoga

Raja Yoga bedeutet übersetzt „königliches Yoga“ und ist einer der klassischen Yogawege. Das Besondere am Raja Yoga ist, dass die stufenweise Entwicklung und Beherrschung des Geistes bei dieser Yogaschule im Vordergrund steht.
Niyama erläutert das Verhalten mit sich selbst. Durch dieses Verhalten, so heißt es, wird man von Außen und von Innnen rein. Was ist also mit dem Verhalten mit sich selbst gemeint? Es geht um den achtsamen, liebevollen und friedlichen Umgang mit uns selbst. Vielmehr auch um sich kennenzulernen und sich besser verstehen zu können.
Die Nadi sind im indischen als feinstoffliche Energieleitbahnen bekannt, die durch den Körper ziehen und Ihn mit Lebensenergie (Prana) versorgen. Zur Vorstellung gleicht es dem Meridian-System aus dem chinesischem.
Lachen heilt! Das besagt schon uralte Weisheiten aus Indien. Im Kindesalter lachen wir circa 300-400 mal täglich. Studien haben ergeben: je älter wir werden, desto weniger lachen wir. So lacht ein Erwachsener etwa nur noch 5 Minuten am Tag. Jedoch werden durch das Lachen viele tausende Endorphine (Glückshormone) in unserem Körper freigesetzt, welche maßgeblich für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden Einfluss haben.
Hormon Yoga ist eine spezielle Form des Yogas, bei dem gezielt die Hormonproduktion angeregt und ausgeglichen wird. Durch hormonbedingte Veränderungen im Körper können wir zum Teil stark beeinflusst werden.
Als Asanas bezeichnet man die einzelnen Körperübungen und Körperhaltungen im Yoga. Insbesondere einzelne Positionen ohne Bewegungsfluss werden als Asana definiert. Man unterscheidet 48 namentlich bekannte Grundhaltungen und unzählige Variationen. Die verschiedenen Yogaschulen setzen unterschiedliche Schwerpunkte in der Ausübung und Frequenz den Asanas.
1 von 3