Ayurvedische Tagesroutinen für ein langes und gesundes Leben

Ayurvedische Tagesroutinen für ein langes und gesundes Leben

Ein Gastbeitrag von NAYU-Gründerin Zina Attia

Ayurveda, die Wissenschaft des Lebens, bietet einen Schatz an jahrtausendealtem Wissen darüber, wie man ein gesundes, langes und glückliches Leben führt. In einem Satz zusammengefasst kann Ayurveda als „die Kunst, in Harmonie mit uns und der Natur zu leben“ beschrieben werden. Ein zentrales Element der ayurvedischen Gesundheitslehre sind die Tagesroutinen, im Sanskrit auch Dinacharya genannt. Sie sind ein wichtiges Element für innere Zufriedenheit. Immer wiederkehrende Routinen – wie z. B. jeden Tag zur gleichen Zeit aufstehen oder morgens ein warmes Glas Wasser trinken – schaffen einen idealen Rahmen für eine gesunde Lebensweise und einen Tag voller Energie. Insbesondere der Morgenroutine wird im Ayurveda eine große Bedeutung zugeschrieben.

Die Morgenroutine

Die Morgenroutine dient der täglichen Reinigung und Entgiftung deines Körpers. Über Nacht sammeln sich viele Stoffwechselrückstände in deinem Körper an; diese kannst du am Morgen mit ein paar Reinigungsritualen entfernen. Zur klassischen Morgenroutine im Ayurveda gehört neben der körperlichen Reinigung auch die mentale Reinigung. Wir alle kennen das Gefühl, einen stressigen Tag vor uns zu haben. Hier kannst du mit einer kleinen Atemübung oder Meditation den Druck herausnehmen und für mehr Gelassenheit sorgen. Ich habe dir in diesem Beitrag die beliebtesten ayurvedischen Rituale für die Morgenroutine zusammengestellt. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Zungenschaben

Das Zungenschaben ist ein sehr verbreitetes Ritual in der ayurvedischen Morgenroutine, um den Belag zu entfernen, der sich nachts auf deiner Zunge angesammelt hat. Dazu benutzt du einen speziellen Zungenschaber. Durch das Zungenschaben kannst du Mundgeruch vorbeugen, Zahnfleischentzündungen mildern und deinen Geschmackssinn verbessern. Zudem hat diese tägliche Reinigung einen positiven Effekt auf deine Verdauung.

Ölziehen

Das Ölziehen ist eine einfache Methode zur täglichen Entgiftung, die viele Vorteile für deine Mundhygiene hat. Laut Ayurveda beugt die antibakterielle Wirkung des Öls Karies vor, fördert gesundes Zahnfleisch und bekämpft Mundgeruch. Durch das Gurgeln oder „Ziehen“ werden außerdem Kiefer und Stimme gestärkt.


So geht’s: Nimm täglich am Morgen auf leeren Magen einen Esslöffel Öl (Sesamöl, Kokosöl oder Leinöl) in den Mund und halte es dort für 5 bis 20 Minuten. Schiebe das Öl im Mund hin und her und ziehe es durch die Zahnzwischenräume. Das Öl auf keinen Fall schlucken! Du spuckst das Öl anschließend in ein Taschentuch oder Küchenrolle und entsorgst es im Hausmüll. Den Mund gut mit Wasser ausspülen. Tipp: Duschen und Ölziehen ganz einfach miteinander verbinden, so sparst du Zeit am Morgen.

Warmes Wasser trinken

Nach der ausführlichen Mundhygiene empfiehlt der Ayurveda, den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen. Idealerweise trinkst du morgens auf nüchternen Magen ein großes Glas warmes Wasser. Das hat eine Vielzahl an positiven Effekten auf deine Gesundheit: Warme Flüssigkeiten regen die Verdauung und den Stoffwechsel an, Ausscheidungsprozesse werden erleichtert.
Nach dem Aufstehen ist dein Agni (deine Verdauungskraft) noch sehr schwach. Daher verwende bitte warmes, idealerweise abgekochtes Wasser. Trinkst du kaltes Wasser, muss dein Körper zusätzlich Energie aufwenden, um das Wasser auf Körpertemperatur zu bringen. Das wäre kontraproduktiv und würde deine Verdauung bremsen.
Für mehr Abwechslung mische deinem Wasser gerne frische Kräuter (z. B. Minze oder Basilikum) oder eine frisch gepresste Zitrone bei. Zitronenwasser ist reich an Vitamin C und wirkt im Körper säureausgleichend.

NAYU_Porridge_klein

Achtsam frühstücken

Die meisten Menschen nehmen ihre erste Mahlzeit zwischen 6 und 10 Uhr ein. Zu dieser Zeit ist das Agni, das Verdauungsfeuer, noch sehr schwach, daher eignet sich ein leicht bekömmliches Frühstück am besten – zum Beispiel ein warmes Porridge (Haferbrei). Es ist leicht verdaulich und liefert dir genug Energie für den bevorstehenden Tag.

Nähere dich Schritt für Schritt dem Ziel

Starte mit einer kleinen Routine; das kann ein warmes Glas Wasser mit Zitrone sein oder auch eine zehnminütige Yogasequenz. Eine Morgenroutine muss nicht unbedingt mehrere Stunden dauern. Wichtig dabei ist, dass du dich erst einmal auf eine Sache fokussiert. Nimm dir ein paar Wochen oder sogar Monate Zeit, um ein kleines Ritual in deinen Alltag zu integrieren. Wenn du das Gefühl hast, es funktioniert gut, nimm dir die zweite Sache vor. Denk immer daran: Es gibt kein Richtig oder Falsch. Die Morgenroutine sollte dir Spaß machen und dich motivieren, nur das ist wichtig.
Neben der Morgenroutine gibt es viele weitere ayurvedische Rituale und Empfehlungen, mit denen du deinen Tag achtsamer und gesünder gestalten kannst.

Die größte Mahlzeit am Mittag

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr ist ist deine Verdauungskraft am größten, zu dieser Zeit herrscht das sogenannte Pitta Dosha, eine der drei Bio-Energien im Ayurveda. Die Pitta Energie steht für Feuer, und bildlich gesehen kannst du dir ein großes Feuer vorstellen, das deine Nahrung verbrennt. Nutze diese Energie, um ein reichhaltiges Mittagessen optimal zu verdauen.

Abstände zwischen den Mahlzeiten

Der Ayurveda empfiehlt einen Abstand von drei bis fünf Stunden zwischen den Hauptmahlzeiten. In dieser Zeit solltest du deinem Körper eine Pause gönnen und ihm Zeit geben, die Nahrung zu verdauen. „Ständiges Snacken“ schwächt deine Verdauung, und jedes Mal, wenn du neue Nahrung aufnimmst, startet dein Körper erneut den Versuch, diese zu verwerten.

Leichtes und typgerechtes Abendessen

Isst du um 21 Uhr eine große und schwere Mahlzeit, kann dies langfristig deine Verdauung schwächen. Das herrschende Dosha am Abend ist das Kapha Dosha. In der Kapha Zeit solltest du auf schwere Nahrung verzichten, da in dieser Zeit das Verdauungsfeuer auf Sparflamme brennt. Eine leichte Gemüsesuppe oder ein warmer Linsensalat sind ideale Gerichte für ein gut verträgliches und nahrhaftes Abendessen.


NAYU-App_klein

NAYU - Deine Ayurveda App

Mit der NAYU App findest du einen leichten Einstieg in die Welt des Ayurveda und einen Weg, ayurvedisches Wissen modern und einfach in deinen Alltag zu integrieren. Neben 150 Rezepten begleitet dich die App mit vielen Yoga-Einheiten und Meditationen auf dem Weg in dein nachhaltig gesundes Leben – alles personalisiert und auf deinen individuellen Ayurveda-Typ abgestimmt. Die App kann in den gängigen Stores kostenlos heruntergeladen werden.


Zina_NAYU_Portrait_quadrat

Zina Attia

Zina ist Gründerin der NAYU App und Ayurveda-Expertin. Vor einigen Jahren hat sie ihre Liebe zum ayurvedischen Essen und Lifestyle entdeckt und kreiert seitdem moderne, unkomplizierte und leckere Ayurveda-Rezepte. Als Coach hat sich Zina selbstständig gemacht und ein ganzheitliches Ayurveda Start-Up gegründet. Sie hilft Menschen dabei, gesunde Routinen in ihren Alltag zu integrieren, Stress zu reduzieren, ihren Körper zu stärken und sich gesund zu ernähren. In der NAYU Ayurveda App können Interessierte Rezepte finden, meditieren lernen und Yoga praktizieren – alles abgestimmt auf ihr Dosha.

Bitte gib die Zeichenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Neu in der Community
6 Schritte, um ein bedeutungsvolles...

Das Wort Sankalpa hast du vielleicht schon öfter gehört – vor allem im Zusammenhang mit deiner... [mehr]

Einblicke in eure Wohlfühloasen...

Wir haben die greenyoga Community gefragt, wo sie Yoga praktizieren oder meditieren und was... [mehr]

Das richtige Meditationskissen finden:...

„Finde einen entspannten Sitz.“ Oft ist das der erste Satz, den wir in einer angeleiteten... [mehr]

Künstlerin Yani Hamdy im Interview:...

Was steckt hinter einer fertigen Illustration? Yani Hamdy hat unseren Yogakalender 2023 kreiert... [mehr]

#MeinYogaSpace | Inspiration für deine...

Erhalte hier Einblicke in die privaten Yogaräume unserer Community. Wir wollen dich inspirieren,... [mehr]

5 Morgenrituale für mehr Struktur und...

Die Zeit, die ich mir morgens für meine „Rituale“ nehme, ist mir heilig (deswegen auch das Wort... [mehr]

Morgenroutinen für einen energiereichen...

Die Integration kleiner Rituale am Morgen kann der Schlüssel für mehr Energie und ein gutes... [mehr]

7 Yoga-Haltungen für LäuferInnen

Yoga gilt als ideale Ergänzung zu zahlreichen Outdoor-Sportarten: So auch zum Laufen. Wer die... [mehr]

Gesunder Rücken | 12 Minuten sanftes Yoga

Tue dir und deinem Rücken mit dieser 12-Minuten-Sequenz etwas Gutes! Yogalehrerin Wina leitet... [mehr]

Entspannung für Nacken & Schultern | 12...

Gönne dir heute 12 Minuten Selfcare mit dieser sanften Yoga-Sequenz. Yogalehrerin Wina führt dich... [mehr]