Die Qualität des Atems: Verbindung zu deiner Gefühlswelt

Die Qualität des Atems: Verbindung zu deiner Gefühlswelt

Ein Interview mit Annika Isterling

Annika-Isterling_Portrait_600

Annika Isterling

Yogalehrerin, zweifache Mutter, Model und Autorin

Die richtige Atmung ist nicht nur im Yoga ein wichtiges Thema. Auch im alltäglichen Leben kann bewusstes Atmen vieles bewirken. Es schafft die Verbindung zu deiner Gefühlswelt und macht dir bewusst, was du brauchst, damit es dir besser geht. Davon ist Yogalehrerin und Autorin Annika Isterling überzeugt. In ihrem Buch „Atem ist Verbindung“ stellt sie ein einfaches Übungsprogramm vor, mit dem du über deinen Atem wieder zu dir selbst findest. Wir wollten von Annika wissen, woher ihre Faszination für den Atem kommt und was das Wissen über die richtige Atmung in ihrem eigenen Leben bewirkt hat.

Liebe Annika, unser Atem begleitet uns fortwährend und wird daher oft als Selbstverständlichkeit wahrgenommen. Was hat dich dazu bewegt, ihm ein Buch zu widmen?

Annika: Faszinierend fand ich zum einen, dass wir als Kinder nie gelernt haben, richtig zu atmen. Uns wurde zu essen beigebracht, Hygienemaßnahmen, Lesen und Schreiben. Der Atem, obwohl er viel essenzieller ist als die anderen Dinge, ist eine Sache, von der man annimmt, dass sie schon richtig funktioniert. Dabei atmen wir meist zu flach und zu viel und sind weit weg davon, unsere eigentlich mögliche Atemkapazität auszuschöpfen. Letztendlich könnten wir uns mit einem bewussten Atem viel besser versorgen auf verschiedenen Ebenen. Und besonders faszinierend finde ich, dass wir zwar nie darüber nachdenken müssen, wie wir atmen, weil der Atem eben komplett eigenständig und automatisch funktioniert. Er ist aber auch ein System, das man beeinflussen kann mit sehr positiven Auswirkungen vor allem auf unser Nervensystem.

Den Atem ganz bewusst wahrzunehmen und zu lenken hat eine starke Wirkung auf unser Bewusstsein. Wie hast du dich den Qualitäten des Atems genähert, und gab es ein Schlüsselerlebnis, bei dem dir diese Wirkung bewusst geworden ist?

Annika: Mein Schlüsselerlebnis war eher die Geschichte von jemand anderem. Einer Frau, die immer große Angst hatte, durch einen Tunnel hindurchzufahren. Mein Lehrer hatte ihr nahegelegt, bewusst auszuatmen, wenn sie sich dem Tunnel näherte, und tatsächlich hat sie durch diesen simplen Atemtrick ihre Angst überwinden können. Ich war damals fasziniert von dieser Erzählung und beeindruckt, was wir über den Atem alles erreichen können. Meinen Yogalehrern war der Atem immer besonders wichtig. Doch im Laufe der letzten Jahre hat mich diesbezüglich besonders mein Freund und Kollege Vincent Pezet beeinflusst. Er hat mir eine tägliche Atemroutine beigebracht, die ich nun schon seit vielen Jahren praktiziere und in meinen Ausbildungen, Retreats und auch online an meine Schüler weitergebe. Regelmäßigkeit ist wirklich der Schlüssel für mich gewesen, die Bedeutung und Qualität der richtigen Atmung zu erkennen.

Kann die Verbindung zu unserem Atem und somit zu uns selbst uns dabei helfen, glücklicher zu werden und uns so anzunehmen, wie wir sind?

Annika: Was der Atem kann, ist ein Bewusstsein zu schaffen, wie es mir gerade geht. Denn die Qualität des Atems spiegelt unter anderem meine innere Gefühlswelt wider. Wenn ich mir die Zeit nehme, diesen Zustand zu beobachten, dann wäre der nächste mögliche Schritt, entweder mein vorhandenes Atemmuster auszugleichen, so dass ich mich mehr in meiner Mitte fühle. Oder ich beobachte den Atem und lasse erst einmal alles so sein, wie es ist, ohne irgendetwas wegstoßen oder verändern zu wollen. Das ist Annahme, den Atem zuzulassen, die Gefühle und Gedanken, die er widerspiegelt. Aber genau über dieses Beobachten schaffe ich ein Bewusstsein, das häufig nicht da ist. Eine tiefe Verbundenheit kann dadurch entstehen.


Annika-Isterlin_Atem-ist-VerbindungkDD59NFrQzD4q

ATEM IST VERBINDUNG

24,00 €

Durch den Atem sind wir mit unserem Inneren verbunden und auch mit unserem Umfeld. Mit diesem praktischen Leitfaden für bewussteres Atmen bietet die Yogalehrerin Annika Isterling ein klares Übungsprogramm, mit dem du deine Abwehrkräfte stärkst, zu mehr geistiger Klarheit findest und mit dir selbst wieder besser in Verbindung kommst. So hilft dir dieses Atemprogramm auch dabei, dich von belastenden Emotionen und Stress zu lösen.


Wie hast du erkannt, was es für dich bedeutet, glücklich zu sein – und was macht dich glücklich?

Annika: Verbindungen machen mich glücklich. Die Verbindung zu mir selbst, meinem Körper, meinem Atem, meinen Gedanken und Gefühlen. Die Verbindung zu meinem Partner, meinen Kindern, der Familie und Freunden. Die Verbindung zu meinem Leben und dem Größeren. All das beginnt ganz klein mit einem bewussten Atemzug.

Wir geraten immer wieder mal außer Atem, denn das Leben hält viele Herausforderungen für uns bereit. Wie findest du in solchen Momenten zurück zu deinem Atem und zu dir selbst?

Annika: Ich finde, schon eine vollständige Ausatmung vor einem bevorstehenden aufregenden Ereignis ist Gold wert, um Ängste und Spannungen loszulassen. Genauso die tiefe Einatmung, um Mut zu finden für das, was man als nächstes gerne machen möchte. Oder dieser eine bewusste Atemzug, um sich im Moment zu verankern und nicht mehr gedanklich davongetragen zu werden, was gerade war oder was sein könnte. In meinem Buch zeige ich außerdem verschiedene simple Atemtechniken, die einem auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene bei verschiedenen Themen wie „Schlaflosigkeit“, „Immunsystem optimieren“, „Wut abbauen“ oder „sich der Liebe öffnen“ unterstützen können.

An wen richtet sich dein Buch Atem ist Verbindung?

Annika: Das Buch ist als handliches Übungsbuch für jeden gedacht, der etwas für sich selbst tun möchte. Für die Übungen muss man kein Yogi sein oder besondere Voraussetzungen erfüllen. Yogis hingegen werden sich freuen, die verschiedenen Atemtechniken, die sie vielleicht hier und da im Unterricht kennengelernt haben, etwas intensivieren zu dürfen.

Vielen Dank für deine Zeit und das schöne Interview.


Annika-Isterling_Portrait_300

ANNIKA ISTERLING

Annika ist Yogalehrerin, zweifache Mutter, Model und Autorin. Sie unterrichtet online und europaweit auf Festivals, Yogaretreats und Workshops. Außerdem bildet sie Yogalehrer aus und bietet Mentorshipprogramme für Lehrer an. Mit ihrer Plattform THE DEEP CONNECTION | move - breathe - connect möchte sie andere darin unterstützen, die Verbindung zu sich selbst und ihrem Leben zu vertiefen.

Bitte gib die Zeichenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Neu in der Community
Ayurvedische Ernährung 101 – warm,...

Anne Mühlmeier über ihr Buch "For Food & Love" und wieso Ernährung im Ayurveda einer der... [mehr]

Live Cooking: Süßes und herzhaftes...

Ernährungsexpertin und Yogalehrerin Karolin teilt in ihrem Video zwei Rezepte für süßes und... [mehr]

So entscheidet das Superorgan Darm über...

Ob wir uns krank fühlen, ausgelaugt, ob wir gut schlafen können und sogar, wie lange wir leben... [mehr]

Fashion Revolution Week 2022: Mehr...

Wir von greenyogashop supporten Brands, die sich für faire Arbeitsbedingungen, eine bessere... [mehr]

Yoga-Geschichten für Kinder mit...

Yoga für Kinder – ist das wirklich eine gute Idee? Auf jeden Fall, sagt Yogalehrerin und... [mehr]

Effektive Yoga-Übungen für...

Yoga ist die ideale Ergänzung zu vielen Sportarten, bei denen der Körper nicht ganzheitlich... [mehr]

Zu viele Gedanken im Kopf? Mein Weg zur...

„Wenn ich meditiere, bin ich an meinem inneren Rückzugsort und ich weiß die Zeit, die ich mit mir... [mehr]

Meine zehn liebsten Asanas (Yogahaltungen)...

Im Folgenden möchte ich dir meine zehn Lieblingsasanas vorstellen. Mit diesen kannst du, falls du... [mehr]

Schritt für Schritt von der Vision zur Tat

yōyoka bedeutet so viel wie „schrittweise“. Diesem Motto folgend versuchen die Gründerinnen des... [mehr]

Die Qualität des Atems: Verbindung zu...

Die richtige Atmung ist nicht nur im Yoga ein wichtiges Thema. Auch im alltäglichen Leben kann... [mehr]