Plastikfrei verpacken

Plastikfrei in die Zukunft:
Nachhaltige Lösungen für eine grünere Zukunft

Was wir bei greenyogashop gegen die Plastikflut tun

Plastik ist schädlich für Mensch und Umwelt, vermüllt unsere Meere und hat eine denkbar schlechte Energiebilanz. Über die schwerwiegenden Folgen des massiven Plastikverbrauchs weltweit gibt es inzwischen ganze Abhandlungen; klar ist: Es kann so nicht weitergehen, wir müssen den Plastikmüll stoppen, und zwar so schnell wie möglich. Aber was sind die Alternativen, und wie können wir sie umsetzen?

Verpackungen im Online-Handel – Stopp! dem Plastikmüll

Als Online-Händler nehmen wir Warenlieferungen in Empfang, wir lagern Waren und versenden sie an unsere Kunden; das alles ist nicht möglich ohne Verpackungsmaterialien. Seit der Gründung von greenyogashop sind wir damit befasst, Plastikverpackungen weitmöglich aus diesen Vorgängen zu verdrängen. Dabei sind wir auch auf die Mithilfe unserer Partner und Lieferanten angewiesen; mit ihnen stehen wir dazu bereits in regelmäßigem Austausch auf der Suche nach möglichst nachhaltigen Lösungen.

Umweltfreundliche Versandlösungen

Für deine Bestellung setzen wir umweltfreundliche Kartons ein, die aus Altpapier, Durchforstungs- und Bruchholz sowie Gras bestehen; für die Herstellung dieser Kartons werden vorhandene Ressourcen genutzt. Alle Rohstoffe stammen außerdem aus Deutschland.

wellpappe

Altpapierkartons - Ich bin zu 100% recyclebar

Sie bestehen zu 20% aus Durchforstungs- und Bruchholz, das bei der Pflege nachhaltig bewirtschafteter Wälder anfällt, und zu 80% aus Recyclingmaterial wie Altpapier, Kartons und gebrauchte Wellpappe. Diese Kartons sind besonders umweltfreundlich; denn sie bestehen vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen, die zum Großteil bereits recycelt wurden, und sind vollständig recyclebar. Auch der Leim, der die Kartons zusammenhält, ist ein Naturprodukt: Er besteht aus Stärke, die aus Mais, Weizen oder Kartoffeln gewonnen wird. Unsere Wellpappekartons sind mit dem Öko-Signet als ökologisch vorteilhafte Verpackung gekennzeichnet.

gras

Graskartons - Ich bestehe zu 30% aus regionalem Gras

Diese Kartons bestehen zu 30% aus sonnengetrocknetem Gras und zu 70% aus Altpapier. Gras ist ein noch schneller nachwachsender Rohstoff als Holz und muss für den Transport in die Produktionsstätten keine langen Wege zurücklegen, da es regional wächst und gewonnen wird. Gras benötigt nur wenig Wasser zum Wachsen; außerdem kann bei der Verarbeitung vollständig auf den Einsatz von Chemikalien verzichtet werden, wodurch sich wiederum der Schadstoffausstoß verringert.

Übrigens: Auch das Packband, das wir zum Verschließen unserer Kartons verwenden, ist nicht aus Plastik, sondern aus Papier. Es kann also genau wie unsere Kartons vollständig in die Altpapier-Wiederverwertung gegeben und recycelt werden.

Warum werden manche Produkte nach wie vor in Plastik verpackt?

Um die Ware vor Schmutz und Beschädigung durch Lagerung und Versand zu schützen, versenden die meisten Hersteller ihre Waren – besonders Bekleidung – nach wie vor in PET-Tüten. Ein Umverpacken bereits eingepackter Waren macht für uns keinen Sinn, da das eine unnötige Verschwendung sowohl der PET-Tüten alls auch von weiterem Verpackungsmaterial wäre. Daher werden manche Artikel nach wie vor in Plastiktüten geliefert. 

Einige Anbieter arbeiten bereits mit Alternativen zu PET-Tüten, zum Beispiel Beutel aus biologisch abbaubarer Maisfolie. Diese erfüllen in vielen Fällen ihren Zweck und finden immer mehr Verwendung. Wir freuen uns, dass wir bereits mit Herstellern zusammenarbeiten, die bei der Umverpackung einiger oder sogar aller ihrer Produkte auf Plastik verzichten können, wie z. B. ARMEDANGELS, JadeYoga oder Manduka. 

Eine gute Seite hat Plastik trotz allem: Wenn es korrekt entsorgt wird, ist es sehr gut recycelbar. Plastikverpackungen, die in die gelbe Tonne gegeben werden, können vollständig der Wiederverwertung zugeführt werden. Das Problem ist vielmehr das Plastik, das über den normalen Hausmüll entsorgt wird. Wenn du Verpackungen in die gelbe Tonne gibst statt in den Restmüll, kannst auch du auf deine Weise zur Reduktion von Plastikmüll und somit zu einer langfristig grüneren Welt beitragen.