Sanftes Abnehmen durch Yoga leicht gemacht!

Der Sommer ist da und wir arbeiten fleißig an unserer Strandfigur! Heute möchten wir vom greenyogashop euch dabei behilflich sein und wollen euch darüber berichten, wie einfach man mit Yoga nicht nur den Stress, sondern auch lästige Kilos hinter sich lassen kann. Wir zeigen euch heute die yogische Ernährungsphilosophie und effektive Asanas, also rein in eure Yoga Kleidung und rauf auf die Yogamatten und dann wünschen wir viel Spaß beim abnehmen durch Yoga!

Yoga kann wirklich mehr, denn die yogische Philosophie beinhaltet nicht nur die unzähligen Asanas, sondern auch ein umfangreiches Ernährungskonzept. Hierbei geht es nicht ums lästige Kalorienzählen, sondern eher darum herauszufinden welche Lebensmittel meinem Körper guttun und welche nicht. Denn je nach Körpertyp gibt es verschiedene Lebensmittel die meine Körperfettverbrennung anregen und andere die genau das Gegenteil bewirken. Wer herausgefunden hat welcher Ernährungstyp er ist, kann ganz einfach Pfunde verlieren, sich gleichzeitig dadurch auch entschlacken und Abnehmen durch Yoga. In der Philosophie der yogischen Ernährung gibt wird in drei verschiedene Nahrungsmittel eingeteilt: die sattvischen Nahrungsmittel; hiebei handelt es sich um Milchprodukte, wie Joghurt, frische Milch, Sahne. Weiter gehören zu dieser Gruppe Honig, Reis, Mandeln, gekochtes Getreide, Gemüse und süße Früchte. Diese Nahrungsmittel enthalten eine menge nahrhafte Stoffe und sind daher Lieferant für gutes Prana, also Lebens! Nach dem verzehr dieser Lebensmittel empfinden wir ein zufriedenes und vitales Gefühl! Dann gibt es dir Gruppe der anheizenden, aktivierenden Lebensmittel (rajasische Lebensmittel. Diese leuchten meist in den Farben rot, orange und gelb. Hierzu gören: Tomaten, Orangen,Äpfel aber auch säuerliche, salzige und scharfe Gewürze. Diese Nahrungsmittel aktivieren den Geist und sind vor allem für eher träge Menschen geeignet. Wer hingegen eher zu Nervosität und Unruhe neigt, sollte die rajasischen Lebensmittel nur in geringen Mengen genießen. Bei der dritten Gruppe der yogischen Lebensmitteln, spricht man von tamasischen Nahrungsmittel. Dieses sind Schimmelkäse, Pilze, weißer Zucker, Alkohol und Kartoffeln. Diese Lebensmittel wirken beruhigend und machen müde, jedoch auch träge! Daher sollten Sie im allgemeinen nur in Maßen genossen werden.

Aber nicht nur eine Ernährungsumstellung bringt den gewünschten Erfolgt des Abnehmens. Natürlich gehören auch Yogaübungen zum Abnehmen durch Yoga!

Dazu wurde ein spezielles Fatburn-Yoga entwickelt, welches aus sehr fließenden Asanas besteht. Ähnlich wie der bekannte Sonnengruß, werden die Übungen in einer bestimmten Abfolge gleichmäßig und fließend praktiziert. So dass der Stoffwechsel so richtig in Fahrt kommt und man im Fettverbrennungsmodus trainiert. Du solltest versuchen dir jeden Tag 15 Minuten Zeit für die Übungen zu nehmen und gerne auch an der frischen Luft dein Yoga praktizieren, dass bringt dir den maximalen Erfolg und so kannst du Abnehmen durch Yoga. Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg bei deinem ganz persönlichen Abnehmprogramm mit Wellnesgefühl!  

© yo- - Fotolia.com
Bitte gib die Zeichenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Neu in der Community
Live Cooking: Süßes und herzhaftes...

Ernährungsexpertin und Yogalehrerin Karolin teilt in ihrem Video zwei Rezepte für süßes und... [mehr]

So entscheidet das Superorgan Darm über...

Ob wir uns krank fühlen, ausgelaugt, ob wir gut schlafen können und sogar, wie lange wir leben... [mehr]

Fashion Revolution Week 2022: Mehr...

Wir von greenyogashop supporten Brands, die sich für faire Arbeitsbedingungen, eine bessere... [mehr]

Yoga-Geschichten für Kinder mit...

Yoga für Kinder – ist das wirklich eine gute Idee? Auf jeden Fall, sagt Yogalehrerin und... [mehr]

Effektive Yoga-Übungen für...

Yoga ist die ideale Ergänzung zu vielen Sportarten, bei denen der Körper nicht ganzheitlich... [mehr]

Zu viele Gedanken im Kopf? Mein Weg zur...

„Wenn ich meditiere, bin ich an meinem inneren Rückzugsort und ich weiß die Zeit, die ich mit mir... [mehr]

Meine zehn liebsten Asanas (Yogahaltungen)...

Im Folgenden möchte ich dir meine zehn Lieblingsasanas vorstellen. Mit diesen kannst du, falls du... [mehr]

Schritt für Schritt von der Vision zur Tat

yōyoka bedeutet so viel wie „schrittweise“. Diesem Motto folgend versuchen die Gründerinnen des... [mehr]

Die Qualität des Atems: Verbindung zu...

Die richtige Atmung ist nicht nur im Yoga ein wichtiges Thema. Auch im alltäglichen Leben kann... [mehr]

Happy Buddhaface: Yin und Yang Yoga Flow

Beim Happy Buddhaface Yoga geht es zwar nicht um Lachyoga – aber ein fröhliches Lächeln wird... [mehr]