Nada Yoga

Heilen durch Lauschen. So kann man den Kern von Nada Yoga – auch Yoga des Klangs – zusammenfassen. Nada Yoga kann zu einem Zustand vollständiger Ruhe führen und wirkt dadurch stark befreiend und blockadenlösend.Die Praxis des Nada Yoga beruht auf altem indischen Wissen über die Wirkung von Klängen – insbesondere auf den feinstofflichen Körper mit seinem System von Energiebahnen und -zentren: Den Nadis und Chakras. Musik und Klänge wurden von vielen indischen Weisen und Yogis als mächtiges Heilmmittel vieler geistiger, emotionaler und körperlicher Probleme angesehen – und auch als Weg, Erleuchtung zu erlangen.

 

LAUSCHEN UND ENTSPANNEN beim Nada Yoga

Jedes bewusste, hingebungsvolle Hören von Klängen kann man als Nada Yoga bezeichnet werden: Musikhören, Naturgeräuschen lauschen oder Klangmeditationen. Durch bewusstes Hören gibt man sich den Klängen vollständig hin und entspannt sich dabei tief. Der gesunde Effekt von Entspannung: Die körpereigenen Heilungsprozesse werden angeregt. Klangtherapien – im Prinzip modernes Nada Yoga – können den physischen und feinstofflichen Körper sowie den Geist harmonisieren und beruhigen. Da man bei Nada Yoga meist in tiefer Entspannung liegt und den Klängen von Gongs, Klangschalen etc. lauscht, empfiehlt sich besonders eine Yogamatte aus Schurwolle. Je nachdem wieviel Wert auf eine weiche Unterlage gelegt wird, sind aber auch Yogamatten aus Kautschuk oder aus PVC, wie die Manduka PROlite geeignet. Oder man ruht auf einer Klangliege, auf der die Schwingungen nicht nur von den Ohren, sondern vom Gesamten aufgenommen werden. Auch das Singen von Mantras ist eine Form des Nada Yoga. Durch die Konzentration auf die heiligen Klänge bekommen die Gedanken einen Fokus und der Geist kommt zur Ruhe.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.