Yoga-Reisen: Mit Yoga bei dir ankommen

Urlaub in den Bergen oder am Meer - da können die Batterien mal wieder richtig aufgeladen werden. Noch viel besser klappt das, wenn Urlaub mit dem Lieblingshobby Yoga verbunden wird. Und das ist längst keine Seltenheit mehr. Immer mehr Anbieter locken mit traumhaften Reisezielen und der totalen Entspannung dank Yoga. Hier erfährst du, was es für Arten von Yoga-Reisen gibt und worauf du vor der Buchung achten solltest, um eine unvergessliche Zeit im Urlaub zu verbringen und im besten Fall, die Entspannung mit nach Hause zu bringen.

 

Yoga-Reisen auf der ganzen Welt

Yoga-Urlaub kann man mittlerweile auf der ganzen Welt verbringen. Für ein besonders authentisches Erlebnis sollte man aber nach Asien gehen. Im Ursprungsland Indien, sowie in Sri Lanka, Thailand oder Indonesien werden unvergessliche Eindrücke gesammelt. Mit dem Besuch eines Hindu-Tempels oder der Teilnahme an einer religiösen Zeremonie wird deine Yoga-Reise zu einem ganz besonderen Erlebnis, das du sonst nirgends auf diese Art miterleben kannst.

Für entspannende Yoga-Ferien musst du aber nicht zwangsläufig einen Langstreckenflug in Kauf nehmen. Auch in Europa wird Urlaub in Kombination mit Yoga immer beliebter. Einige der schönsten Ziele sind wahrscheinlich die Blumeninsel Madeira, Griechenland oder Spanien. Aber auch in den Bergen können wunderbar erholsame Yoga-Urlaube verbracht werden.

 

Urlaub ganz nach deinen Wünschen

Yoga-Reisen gibt es in vielfältigen Variationen. So kannst du mittlerweile wählen zwischen Städtereisen und Yoga, Yoga auf einem Kreuzfahrtschiff, Luxus Urlaub in einer Villa auf Aruba, Entspannung auf einem Weingut, Yoga für Pferdeliebhaber oder Balance-halten beim Yoga auf dem Surfbrett. Und das ist längst nicht alles.

Darüber hinaus unterscheidet sich auch das angebotene “Paket” von Anbieter zu Anbieter. Während die einen Yoga von morgens bis abends machen wollen, wünschen sich andere wiederum Yoga und Mentaltraining. Auch Yoga und Detox ist eine beliebte Kombination. In Marokko hingegen wird Yoga und Küstentrekking angeboten und in Spanien gibt’s den Acro-Fun dazu. Die Kombinationsmöglichkeiten sind schier unendlich.

 

Worauf du bei deiner Yoga-Reise achten solltest 

So unterschiedlich wie Yoga selbst sein kann, so unterschiedlich sind natürlich auch die Yogareisen. Es fängt mit der Anzahl der täglichen Yoga-Einheiten an, aber auch die unterrichteten Stile sind immer verschieden. Daher solltest du dir vor dem Buchen deiner großen Reise unbedingt klar sein, ob du eher eine sportliche Herausforderung suchst, oder dich nach mehr Spiritualität sehnst.

Natürlich ist es außerdem wichtig, im Vorhinein zu klären, welche Art von Yoga angeboten wird und wieviel Yoga tatsächlich praktiziert wird. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Essen. Schließlich ist dies ein essentieller Teil des Urlaubs, oder etwa nicht? Neben der Frage, ob das Essen inklusive ist, ist es für viele Yogis wichtig, dass es vegan oder zumindest vegetarisch ist. Auch das solltest du daher unbedingt vorher in Erfahrung bringen.

 

Eine Reise zu dir selbst

Wenn du all diese Fragen geklärt hast, steht deiner Reise nichts mehr im Wege. Du kannst gespannt sein, denn meist sind Yogareisen viel mehr als “nur” Urlaub. Es ist eine Reise zu dir selbst, auf der du dich neu entdecken und neue Sichtweisen kennenlernen kannst. Es ist Zeit, die ganz für dich ist. Ohne die Hektik und den Stress des Alltags kannst du in deine Yoga-Praxis eintauchen und dabei Neues kennenlernen und erlernen. Und ganz nebenbei schließt du sicherlich viele Freundschaften mit Gleichgesinnten und lernst ein neues Land kennen. Wenn das nicht mal viele Fliegen mit einer Klappe sind!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.