Was brauche ICH, um glücklich zu sein?

Was brauche ICH, um glücklich zu sein?

Ein Gastbeitrag von Lena Luisa Brabender

„Was macht mich glücklich?“
„Wer bin ich?“
„Was mache ich hier eigentlich?“

Vielleicht kennst du das auch – diese langen schlaflosen Nächte, endlosen Tagträume und viele Gedanken um diese so unscheinbaren, jedoch wichtigen Fragen. Aber wieso ist es überhaupt so schwierig, glücklich zu werden? Ist es nicht das, wonach wir alle Ausschau halten? In diesem kleinen Artikel möchte ich dich auf eine kleine Reise mitnehmen und dir in 3 Schritten zeigen, dass es auch einfach geht.

Nimm dir einen kurzen Moment und schau dich um. Wo geht deine Aufmerksamkeit hin? Die Bücher im Regal, die ungeöffneten Briefe auf dem Schreibtisch, die Musik, die im Hintergrund spielt, die Geräusche von draußen, das Verlangen, nochmal kurz Social Media zu checken?

Wir leben in einer Welt, in der alles möglich ist. Informationen über Informationen. Ablenkung überall. Input an jeder Ecke. Angebot über Angebot für Dinge, die du nicht brauchst, aber die dich vielleicht (auch nur ganz vielleicht) ein wenig glücklicher machen. Du kannst dir vielleicht schon denken worauf ich hinaus möchte.

Wir leben in einer Welt, die uns ständig zeigt und suggeriert: Du brauchst etwas, um glücklicher werden. Aber wenn du ganz ehrlich mit dir bist, brauchst du wirklich nur eins, um damit anzufangen, glücklicher zu werden: Dich. Im ersten Schritt wollen wir also diese Mangelmentalität entwaffnen, um wieder etwas Platz in Kopf und Herz zu schaffen.

Lenke deine Gedanken Richtung Fülle

Beobachte deine Gedanken erneut. Wo liegt dein Fokus? Denkst du ständig daran, was du noch nicht hast, was du noch nicht weißt oder was noch nicht so ist, wie du es dir wünschst? Kleiner Tipp: Ständig an das zu denken, was fehlt, bringt dir nur noch weniger.

Jetzt darfst du deine Gedanken Richtung Fülle lenken. Was läuft schon richtig gut? Für wen/was in deinem Leben bist du schon jetzt dankbar? Was war das Beste an deinem Tag? Worauf bist du heute stolz? Dieser erste Schritt ist so unglaublich wichtig. Wieso? Nur aus dem Zustand der Fülle können wir mehr Fülle in unser Leben lassen. Niemals aus dem Mangel. Dieser erste Schritt ist also die Basis, um für dich herauszufinden, was du brauchst, um glücklicher zu werden: Dein Bewusstsein und damit die Fähigkeit, deine Gedanken auf die Fülle anstatt den Mangel zu lenken.

Lena-Luisa-Brabender-Collage

Emotionen zulassen und spüren

Wir gehen nun noch einen Schritt weiter. Was für Gefühle und Emotionen lösen diese Gedanken des Mangels oder der Fülle in dir aus? Beantworte die Fragen erneut und beobachte nun deinen Körper. Hier ist es wichtig zu beobachten, ohne zu bewerten. Was passiert, wenn du deine Gedanken auf den Mangel lenkst? Vielleicht spürst du Frust, Wut oder Traurigkeit über das, was alles nicht klappt oder gerade schlecht läuft. Es ist wichtig zu verstehen, dass auch diese Emotionen einen Platz haben dürfen. Es ist ok, wenn du das fühlst.

Genauso darfst du jetzt deine Gedanken auf die Fülle ablenken. Was passiert nun? Spürst du Dankbarkeit, Liebe – oder sogar Glück? Auch hier ist es genauso wichtig, es so zu spüren, wie es für dich in dem Moment ankommt. Was brauchst du nun, um diese warmen und schönen Emotionen noch ein wenig länger nah beim Herzen zu halten?

Und wer hätte das gedacht: Du hast es vielleicht schon selbst erkannt. Du kannst dich nicht glücklich denken. Du kannst nur glücklich sein. Und das ist auch schon der dritte und letzte Schritt. Jetzt, wo du schon gelernt hast, deine Gedanken und Gefühle auf einfache Weise zu leiten, kannst du für dich definieren:
Was bedeutet es für dich, glücklich zu sein?
Was brauchst du im Hier & Jetzt, um dich besser und entspannter zu fühlen?
Was für Gefühle und Emotionen möchtest du öfter fühlen? Wer oder was löst diese aus?

Hier kannst du ganz klein anfangen

Für mich bedeutet Glück, morgens ohne Wecker aufzuwachen, die Vorhänge zu öffnen, um die Sonne ins Zimmer zu lassen und die erste frische Luft zu atmen.
Für mich bedeutet Glück, den ersten Kaffee gemütlich im Bett zu trinken.
Für mich bedeutet Glück, mit einem guten Buch in einem süßen, kleinen Cafe zu sitzen.
Für mich bedeutet Glück, mir eine Stunde Zeit für meine Yoga-Übungen zu nehmen und meinem Körper und Geist etwas Gutes zu tun.
Für mich bedeutet Glück, mit meinen Liebsten am Tisch zu sitzen, gemeinsam zu essen und tiefgründige Gespräche zu führen.

Und für dich?

Glück ist immer da, nur manchmal ist es uns einfach nicht bewusst. Ich hoffe, du hast durch diese kleine Reise gemerkt, dass du alles schon hast. Aber vor allem, dass du alles schon bist, um glücklich zu sein. Wichtig: Glücklich zu sein benötigt Übung und Geduld. Die obigen Schritte zeigen dir, wie du von innen nach außen daran arbeiten kannst. Außerdem gehen wir immer von dem Hier und Jetzt aus. Wir fangen immer in diesem Moment an, und das kann schnell im Alltag untergehen. Nimm diese Fragen gerne mit in deine Morgen- oder Abendroutine, in deine Yogastunden oder Meditationen. Ich bin gespannt, was du für dich mitnimmst und direkt integrieren wirst.


YouTube Live Aufzeichnung mit Lena Luisa
Mentale Gesundheit: Think positive, stay healthy

Du hast dir Ziele gesetzt, möchtest glücklicher werden und bist motiviert, mit voller Kraft ins neue Jahr gestartet – aber was, wenn Motivation und Energie nachlassen? Was, wenn die mentale Gesundheit nicht mitspielt? Woran merkt man das überhaupt?

Life & Leadership Coach Lena Luisa unterstützt dich auf dem Weg zu einem positiven Mindset. Sie hilft dir dabei, dir selbst die richtigen Fragen zu stellen, eine Verbindung zu deinem Inneren aufzubauen und deine Gedanken und Emotionen in eine positive Richtung zu lenken. In diesem Workshop zeigt Lena Luisa dir, wie du ganz einfach dein eigenes positives Mindset kreieren kannst. Den Live-Workshop haben wir am 27. Januar für dich aufgezeichnet, damit du jederzeit zurück zu deinem positiven Mindset finden kannst, wenn dir danach ist.


Lena-Luisa-B_Portrait_neu

LENA LUISA BRABENDER

Lena Luisa lebt in Köln und verhilft als Life & Leadership Coach Führungskräften zu besseren Leistungen und Ergebnissen durch eine harmonische Work-Life Balance. Außerdem bietet sie einen sechswöchigen Online-Kurs an, in dem Interessierte tiefer in das Thema Emotionen (verstehen, managen & manövrieren lernen) eintauchen können. Auf Instagram postet sie regelmäßig über ihre Arbeit in den Bereichen Emotionale Intelligenz, Mentale Gesundheit & Mindfulness.

Bitte gib die Zeichenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Neu in der Community
Live Cooking: Süßes und herzhaftes...

Ernährungsexpertin und Yogalehrerin Karolin teilt in ihrem Video zwei Rezepte für süßes und... [mehr]

So entscheidet das Superorgan Darm über...

Ob wir uns krank fühlen, ausgelaugt, ob wir gut schlafen können und sogar, wie lange wir leben... [mehr]

Fashion Revolution Week 2022: Mehr...

Wir von greenyogashop supporten Brands, die sich für faire Arbeitsbedingungen, eine bessere... [mehr]

Yoga-Geschichten für Kinder mit...

Yoga für Kinder – ist das wirklich eine gute Idee? Auf jeden Fall, sagt Yogalehrerin und... [mehr]

Effektive Yoga-Übungen für...

Yoga ist die ideale Ergänzung zu vielen Sportarten, bei denen der Körper nicht ganzheitlich... [mehr]

Zu viele Gedanken im Kopf? Mein Weg zur...

„Wenn ich meditiere, bin ich an meinem inneren Rückzugsort und ich weiß die Zeit, die ich mit mir... [mehr]

Meine zehn liebsten Asanas (Yogahaltungen)...

Im Folgenden möchte ich dir meine zehn Lieblingsasanas vorstellen. Mit diesen kannst du, falls du... [mehr]

Schritt für Schritt von der Vision zur Tat

yōyoka bedeutet so viel wie „schrittweise“. Diesem Motto folgend versuchen die Gründerinnen des... [mehr]

Die Qualität des Atems: Verbindung zu...

Die richtige Atmung ist nicht nur im Yoga ein wichtiges Thema. Auch im alltäglichen Leben kann... [mehr]

Happy Buddhaface: Yin und Yang Yoga Flow

Beim Happy Buddhaface Yoga geht es zwar nicht um Lachyoga – aber ein fröhliches Lächeln wird... [mehr]