FÜNF TIPPS FÜR DEINEN NÄCHSTEN YOGAURLAUB

Yoga ist mittlerweile ein fixer Bestandteil vieler Menschen, die einen Ausgleich im Alltag suchen. Es gibt zahlreiche Yogakurse, Yogatreffs und unendlich viel Lektüre darüber. Immer beliebter werden auch Yogareisen, die Sport und Urlaub wunderbar vereinen. Du möchtest, dass dein Urlaub noch aufregender, entspannter und unvergesslich wird? Dann nimm dir die folgenden fünf Tipps für deinen nächsten Yogaurlaub zu Herzen. Es lohnt sich definitiv.

 

Tipp 1: Ferne Länder erkunden und den Ursprung von Yoga entdecken

Yoga im eigenen Wohnzimmer ist bereits eine Erfahrung für sich, wenn du jedoch den Sonnengruß am Strand von Bali oder inmitten von Indien vollziehst, wirst du noch einmal um eine Erkenntnis reicher. Wunderschöne Yoga-Reisen nach Asien findest du zum Beispiel unter www.yogaimurlaub.de. Die Kundalini wird noch stärker durch deine Kanäle fließen und du empfindest deine Übungen auf eine andere Art und Weise. Nimmt dir Zeit beim Reisen, genieße den Augenblick und erfreue dich der Landschaften, der Menschen und der Architektur. Das Reisen an sich, ist bereits eine Meditation, die dich von einer Yoga Session zur nächsten begleitet. In Indien hast du nicht nur die Möglichkeit, an zahlreichen Yogakursen teilzunehmen, sondern dort werden auch einzigartige Yogalehrerausbildungen angeboten. Diese sind so beliebt, dass es sogar ein eigenes Visum für die Yogaausbildung gibt.  

Tipp 2: Yoga und andere Hobbys vereinen

Verbinde deinen Urlaub gleich mit weiteren Hobbys und Leidenschaften. So zum Beispiel gibt es vielerorts Kochkurse für vegane Gerichte, Klangschalentherapie, Achtsamkeitstraining in der Gruppe, Kreativkurse wie Malen, Schreiben und Singen. Für jeden ist etwas dabei und Yoga muss nicht unbedingt die einzige Aktivität auf deiner Reise sein. Falls du Gedankenhygiene betreiben möchtest, gibt es freilich auch Orte, wo weniger Action auf dich wartet. Eine kleine Hütte am Strand mit eigenem Zugang zum Meer, ist der ideale Ausgangspunkt für Yoga am Morgen.  

Tipp 3: Entdecke dich bei einer Solo Reise selbst

Alleine verreisen ist zu Anfang für viele etwas ungewöhnlich. Nach und nach lernst du dich jedoch meist selbst besser kennen und lieben, sodass du es sogar genießen wirst. Du kannst entspannter deine Reiseziele erkunden, musst dich nicht an irgendwelche anderen Pläne halten und lernst dabei neue Yogis kennen, die das gleiche praktizieren. Dabei entstehen durchaus Freundschaften, die ein Leben lang halten oder du triffst sogar deinen Traumpartner unterwegs. Wo auch immer dich das Schicksal hinführt, mit einer aktiven Kundalini schreitest du sicherlich auf dem richtigen Pfad deines Herzens. [alert type="success info error notice"]Pflege diese Beziehungen! Leider verliert man Bekannte oder Freunde nur allzu schnell aus den Augen. Erinnere dich öfters daran und versuche Freundschaften besser zu pflegen.[/alert]  

Tipp 4: Die Reise bereits entspannt beginnen

Lass dich nicht stressen. Eine Yogareise soll Entspannung sein und der Urlaub beginnt bereits bei der Abreise. Pack deine Koffer einige Tage vorher, wähle in Ruhe deine Klamotten aus, erwerbe gegebenenfalls eine neue Yogamatte und gehe die Packliste rechtzeitig durch. Kümmere dich ferner um Impfungen, Visa und Co, sodass du nicht im letzten Moment in Stress gerätst. Organisiere vorab bereits dein Hotelzimmer, Mietwagen und buche deinen Yogakurs frühzeitig. Zwar heißt es immer, bewusst leben, bedeutet auch spontan leben. Doch gerade im Urlaub möchte man sich nicht mit Planen herumschlagen, deswegen ist eine grobe Vorabplanung hilfreich. Tipp: Nimm einen Zug früher zum Flughafen oder fahre direkt mit dem Taxi. Gönne dir vor der Abreise noch einen Chai-Latte und träume bereits am Terminal von deiner Reise ins Glück.  

Tipp 5: Gehe während deiner Reise komplett Offline

Wenn du im Urlaub komplett offline gehst, wirst du neue Erfahrungen sammeln. Die ersten Stunden und Tage ist es eventuell hart, nicht auf Facebook zu gucken oder WhatsApp zu checken. Es lohnt sich jedoch, durchzuhalten. Plötzlich nimmst du die Umgebung eher wahr und kannst dich auf gute Bücher konzentrieren. Wenn du dich in einem Yoga-Kurs im Urlaub anmeldest, triffst du viele Gleichgesinnte, mit denen du dich austauschst, ohne von deinem Smartphone abgelenkt zu werden. Tauche in eine komplett neue Welt ein und genieße die Zeit, die du nur für dich alleine hast. Die Uhren laufen langsamer, ohne Tablet und Co. Für dich bedeutet dies mehr Urlaub, mehr Entspannung mehr Spaß am Leben.  

Tipp 6: Das perfekte Yoga-Hotel finden

„Urlaub und Yoga sind sicher eine gute Kombination“, wie Christoph Jäger von Yoga39° weiß. Sowohl die salzige Nordseeluft, als auch die Frische des Bayerischen Waldes entspannt und revitalisiert den Körper. Das Wichtigste bei der Buchung deines Yoga-Urlaubs ist jedoch, dass dir die Yoga-Einheiten ausreichen und dir der angebotene Unterricht zusagt. Weitere tolle Tipps und wie Yoga gegen Jetlag helfen kann, erfahrt ihr im kompletten Interview bei HRS unterwegs.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.