Bikram Yoga – jetzt wird´s heiß!

Das Bikram Yoga wurde aus dem Hatha-Yoga geboren. Begründer dieser wirklich schweißtreiben Art Yoga zu praktizieren ist der 1946 in Kalkutta geborene Bikram Choudhury. Er ist ein Meister des Yogas und lernte bei dem Großmeister Bishnu Charan Ghosh.Beim Bikram Yoga werden 26 Asanas in etwa 35-40 C° warmen Räumlichkeiten ausgeübt. Dabei kommt wirklich jeder so richtig ins Schwitzen! Mittlerweile gibt es eine vielzahl an Yogaschulen, die Bikram Yoga anbieten und es erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit unter den Yogis. Durch das stakre Schwitzen findet eine Entgiftung des ganzen Körpers statt und deine Muskeln und Sehnen können durch die Wärme optimal gedehnt werden, so dass man sich optimal in die insgesammt 26 Yogapositionen hineinfallen lassen kann, welches noch durch 2 spezielle Atemübungen unterstützt wird.

Bikram Yoga ist nur für Menschen mit einem stabilem Kreislauf geeignet!

Bikram Yoga ist nicht für Menschen mit kreislaufproblemen geeignet. Denn durch den hohen Wasserverlust beim Schwitzen, muss man auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten, damit es keine Kreislaufprobleme gibt. Eine Bikram-Yogastunde dauert in etwa 90 Minuten und wird meist mit den Atemübungen begonnen. Denn Das ist eine gute Übung um die Muskulatur und das Kreislaufsystem aufzuwärmen. Danch folgen verschiedene Asanas bei denen der gesammte Körper gedehnt aber danach auch immer wieder gelockert wird. Zwischendrin wird immer stark auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet! Mit Bikram Yoga könnt Ihr eure Kondition, Kraft und Beweglichkeit stärken und dabei noch ordentlich Pfunde verliehren, denn bei dieser ganz speziellen Art des Yogas wird besonders viel Fett regelrecht verbrannt! Was Ihr braucht, ist leichte Yoga Kleidung, eine Yogamatte und etwas zu trinken, los geht´s.. Wir wünschen euch viel Spaß beim Fettverbrennen und all den aneren schönen Nebenwirkungen des Birkram Yogas!  

© LanaK-fotolia

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.